Geo-Caching boomt – Schnitzeljagd 2.0 als Chance für Games-Entwickler

Ibo Mazari

www.mazari.de

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Carina K. sagt:

    Ich bin eher ein Casual Cacher wenn man das so sagen will. Ich mag aber wirklich lieber Multis mit mehreren Stationen (wie eine Schnitzeljagd) und oft mit einem Thema oder einer Narration. das hat dann wirklich eher einen spielerischen Zug, mit Rätsel lösen etc. Die Single Caches, sogenannte Tradis, die mal hier und dort an einer Leitplanke oder einem Schild kleben, sammeln wir höchstens mal bei Gelegenheit, die finde ich nicht so spannend. Aber jetzt da man es mit dem Smartphone statt einem GPS machen kann, geht das auch ,mal eben‘. Denke das mit der Verbreitung der Smartphones die Art und Weise zu cachen verändert wird und auch, dass es nun in diversen Ausprägungen massenkompatibel wird. Ob als Tourismusapp, Apps für Schulexkursionen usw. Und es gäbe auf jeden Fall noch mehr Potential das ‚Spiel des realen Cachens“ virtuell zu verdoppeln. Nicht nur Rankinglisten, sondern andere Achievements.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.